berber-online.de

berber-online.de

Alles rund um Berber und Araber-Berber.
 
Aktuelle Zeit: Fr 23. Okt 2020, 03:33
Portal berber-online | Impressum

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 103 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 22. Apr 2010, 08:08 
Offline

Registriert: Mo 13. Aug 2007, 22:51
Beiträge: 36
Wohnort: Schweiz
Herzlichen Dank für die tollen Ratschläge :D !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 14. Mai 2010, 17:58 
Offline

Registriert: Mo 10. Mai 2010, 17:25
Beiträge: 19
Wohnort: Rhein Pfalz Kreis
Hi,

wie schön, dass auch hier soo viele EM's kennen und nutzen. Wir nutzen sie auch sehr vielseitig. Ich stelle sie in einem 5l- Fermenter selber her :D . Die Pferde haben vom Darm her keine Probleme, kl. Wunden heilen schnell ab, das Fell der einen Ekzemerstute ist letzten Sommer recht schnell nachgewachsen, ich gebs dem Hund über s Futter, putze damit, gieße meine Pflanzen, versprühe es im Raum zur Luftverbesserung usw. ach u. auch wenn mein Abfluss mal wieder riecht, einfach über Nacht PUR EM's rein u. gut is :lol: .

Wir besprühen auch hauptsächlich das Heu über Winter u. das funktioniert sehr gut. Die Pferde mögen es!

_________________
Liebe Grüße Heike mit Smokey


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 15. Mai 2010, 06:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 21. Aug 2007, 13:54
Beiträge: 1115
Smokey hat geschrieben:
Wir besprühen auch hauptsächlich das Heu über Winter u. das funktioniert sehr gut. Die Pferde mögen es!


Was für eine Verdünnung nimmst Du hierfür?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 19. Mai 2010, 15:03 
Offline

Registriert: Di 23. Sep 2008, 13:03
Beiträge: 37
Wohnort: Wiesbaden
hallo an alle!
tausend dank für euren regen austausch hier in dem forum über die EM`s! *79
meine tierheilpraktikerin war die tage bei uns und hat mir empfohlen hakuna mit den EM`s immunologisch wieder aufzubauen. dieses frühjahr hat sie ein bisschen in den seilen gehongen. jetzt hab ich mir vorgenommen ihr von EMIKO Horse Care Ergänzungsfutter flüssig solange zu zufüttern wie sie es braucht. meine tierheilpraktikerin meinte somit kommt die kleine wieder ins gleichgewicht. nachdem ich die ganzen einträge hier gelesen hab fühl ich mich bestätigt. kann dann ja mal berichten wie es gelaufen.
vielen dank & weiterhin viel erfolg mit den EM´s!
liebe grüße *kathrin* *42


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 27. Mai 2010, 13:00 
Offline

Registriert: Mo 10. Mai 2010, 17:25
Beiträge: 19
Wohnort: Rhein Pfalz Kreis
@Feuerpferd: wir verdünnen ca.1:3 allerdings gibt es viele die bis zu einer Verdünnung von 1:10 gehen, wobei ich da einfach unsicher bin ob das dann auch was bringt.

Wir haben eine 5l Gartenspritze, die fülle ich mit 1 l EMs u. dann je nach dem 3-4 l Wasser auf. Klappt soweit auch gut, ich weis von Leuten deren Huster gar nicht mehr husteten u. der Wallach unseres Kumpels hat weit weniger bis zeitweise kaum noch gehustet. Schwierig wirds dann wenn Frost herrscht, da die Micros ja unter 8 Grad ihre Arbeit einstellen :( . Allerdings sagte man mir, sie nehmen sie ja dennoch mit dem Futter auf und im Körper kommen die wieder auf Temperatur.

Auch geben wir EMs ins Kraftfutter, da mische ich es aber fast pur rein! :wink:

Allerdings hätte ich auch ne Frage, über Sommer bekommen unsere nur Gras u. da ist es mir nicht möglich EM zu füttern, was ich trotzdem gern tun würde aber ich weis nicht wie?! Leckerchen mit EM gibts noch nicht aufm Markt oder?! Hat sonst noch jemand ne Idee?

_________________
Liebe Grüße Heike mit Smokey


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 27. Mai 2010, 15:21 
Offline
Technik
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jan 2008, 15:49
Beiträge: 2057
Wohnort: RLP, Eifel
Bei meinem "EM-Egon" bekomme ich EM-Bokashi, das sich gut unter das Händchenvoll Hafer mischen lässt, welches meine drei Damen zwecks Mineralfuttergabe bekommen.

http://www.em-vital.eu/

Wenn sie's "brauchen", fressen sie das Bokashi auch pur. Allerdings lecken sie dann auch das flüssige EM einfach so auf. Das kannst du ja auch mal probieren. Biete ab und an etwas EM-A pur an. Vielleicht reicht das ja schon.

_________________
Youth is a gift of nature but age is a work of art!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 30. Mai 2010, 17:47 
Offline

Registriert: Mo 10. Mai 2010, 17:25
Beiträge: 19
Wohnort: Rhein Pfalz Kreis
Hm, is auch ne Idee. Heute hab ich es ihm mal versucht mit ner Spritze ins Maul zu spritzen :lol: . Bin halt leider nicht tägl. bei ihm aber im Grund jeden 2. Tag. Werde es auf diese Weise einfach mal versuchen.

EM-Leckerchen gibt nicht?!?!?! Ich weis aus nem EM-Forum dass Leute EM-Brot u.EM-Kekse backen aber ich bin nicht sicher ob das wirklich soo toll ist u. das ist auch etwas umstritten.... sonst hätte ich mir mal versucht ein Rezept für Pferdeleckerli zu beschaffen u. die dann einfach mit EM versetzt. Nur - bringt das was od. ist das dann einfach zu wenig od. geht das gar nicht?!

_________________
Liebe Grüße Heike mit Smokey


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 30. Mai 2010, 17:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 18. Jul 2007, 11:33
Beiträge: 2445
Wohnort: Pfälzer Wald
Auf der Weide gebe ich EMa auch gern ins Trinkwasser (direkt in das Tränkbecken am Wasserwagen- da kommen meist die Pferde an u. trinken es daraus sofort weg).

Es gibt ja jetzt auch fertiges Futter mit EM: http://www.eggersmann.info/543_EMH_-_Kl ... rkung.html
Keine Ahnung, wieviel da dann drin ist u. obs was bringt. Würde ich mal bei EMIKO o. einem EM-Berater nachfragen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 2. Jun 2010, 12:05 
Offline

Registriert: Mo 10. Mai 2010, 17:25
Beiträge: 19
Wohnort: Rhein Pfalz Kreis
Danke für den Link. Aber wie gesagt, über Sommer bekommen sie Gras satt, kein Kraftfutter, daher wollte ich ja Leckerchen oder so.... habs jetzt versucht pur ins Maul zu spritzen, haha.

Vielleicht geb ich ja doch auch wieder etwas ins Trinkwasser. Über Winter bekommen sie es pur ins Futter aber wir füttern KEIN Fertigfutter sondern mischen einzelne Komponenten (sprich Hafer u. Mais) selber. Dazu noch Mineralfutter u. je nach dem Kräuterpellets. Zusätzlich wird eben dann auch das Heu besprüht. Im Winter gibts volles Programm, nur über Sommer ist es eben nicht so einfach. Aber die Variante es ins Maul zu spritzen is besser als nix auch wenn er davon nicht so sehr angetan ist, viellleicht muss er sich an die Methode einfach gewöhnen *lach* :lol:

_________________
Liebe Grüße Heike mit Smokey


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Effektive Mikroorganismen in der Pferdefütterung
BeitragVerfasst: Mo 9. Jan 2012, 21:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 19. Jul 2007, 17:55
Beiträge: 528
Seit ca. 6 Wochen bekommen meine beiden 2 Hände voll EM-Bokashi abends. Ich habe schnell eine deutliche Veränderung bei Toufiqs Verdauung beobachtet. Er hatte schon seit der Kastration und einer lange dauernden Antibiose mal mehr mal weniger heftig mit Kotwasser zu tun. Nach einer homöopathischen Behandlung 2010 war es zwar besser geworden, aber in 2011 (Stallwechsel zwecks Einreiten) wieder problematisch aufgetreten.
Selbst die komplette Umstellung auf nur Heu hat im Herbst keine Veränderung gezeigt.
Seit EM-Bokashi hat er ausgeformte Pferdeäpfel und kein Wasser mehr. Ich hoffe, das bleibt so. Was mir noch aufgefallen ist: Im Stall, wo ich die Schei... von mehreren Tagen in einer "Rinne" zusammenschiebe, und dann erst rausfahre, riecht es besser.
Mit dem Versprühen habe ich noch gar nicht angefangen, werde aber dieser Tage endlich eine Rückenspritze besorgen und loslegen.
Nun ist mein Bokashi-Eimer fast leer. Ich frage mich, soll ich weiter füttern, oder eine Pause einlegen und schauen, ob es auch so gut bleibt?

_________________
Liebe Grüße Christine


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Effektive Mikroorganismen in der Pferdefütterung
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2012, 10:44 
Offline
ModeratorIN
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Aug 2007, 09:41
Beiträge: 3122
Wohnort: Pfalz
eine KUR von 12 Wochen ist wahrscheinlich besser als eine von 6 *26

_________________
was rühmst du deinen schnellen Ritt..?...
dein Gaul ging durch ......
und nahm dich mit s28 *a2 s28


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Effektive Mikroorganismen in der Pferdefütterung
BeitragVerfasst: Di 10. Jan 2012, 13:33 
Offline
Technik
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jan 2008, 15:49
Beiträge: 2057
Wohnort: RLP, Eifel
Das freut mich aber sehr, Christine! *26
Ich würd auch erstmal weiter geben bis es sich richtig stabilisiert hat. 3 Monate mindestens und dann mal schauen ob sich's hält.

Diese "geimpften" Pferdeäpfel sind übrigens nach Kompostierung genialer Dünger... *na

_________________
Youth is a gift of nature but age is a work of art!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Effektive Mikroorganismen in der Pferdefütterung
BeitragVerfasst: Fr 12. Aug 2016, 09:56 
Offline

Registriert: Fr 12. Aug 2016, 05:20
Beiträge: 2
Ich gebe em immer mit einer Menge von ca. 100 ml auf das Futter.
Meiner fährt total darauf ab und die Verdauung ist super.
Ich habe die Empfehlung vom TA bekommen und es ist klasse.
Kann ich wirklich empfehlen


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 103 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Template made by DEVPPL/ThatBigForum
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de