[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4688: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3823)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4690: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3823)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4691: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3823)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4692: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3823)
berber-online.de • Thema anzeigen - Sattel für Berber
berber-online.de

berber-online.de

Alles rund um Berber und Araber-Berber.
 
Aktuelle Zeit: Mi 29. Mai 2024, 00:08
Portal berber-online | Impressum

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 17. Nov 2008, 13:11 
Offline

Registriert: Do 2. Aug 2007, 18:19
Beiträge: 351
Wohnort: Schweiz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 17. Nov 2008, 13:19 
Offline

Registriert: Do 2. Aug 2007, 18:19
Beiträge: 351
Wohnort: Schweiz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 17. Nov 2008, 13:40 
Offline

Registriert: Mo 5. Nov 2007, 11:32
Beiträge: 386


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 17. Nov 2008, 13:45 
Offline

Registriert: Mo 5. Nov 2007, 11:32
Beiträge: 386


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 17. Nov 2008, 18:01 
Offline

Registriert: Do 2. Aug 2007, 18:19
Beiträge: 351
Wohnort: Schweiz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 1. Feb 2009, 20:39 
Offline

Registriert: Sa 21. Jul 2007, 08:26
Beiträge: 2301
Wohnort: Niedersachsen
Sagt mal, habt ihr schon Erfahrungen mit diesem Satteltyp gemacht:



Besonders der Distanz-Dressur würde mich interessieren. So gaaaanz langsam fang' ich ja mal an Erkundigungen über verschiedene Satteltypen anzufragen.

Und der Schulsattel aus Bückeburg; kann man mit dem auch "normal" Dressur reiten? Wie läßt er sich z.B. leichttraben? Gerne mit PN.

_________________
"An einem edlen Pferd schätzt man nicht seine Kraft sondern seinen Charakter." (Konfuzius)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 1. Feb 2009, 21:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 24. Okt 2008, 12:02
Beiträge: 2347
Wohnort: wildes Belgistan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 2. Feb 2009, 08:40 
Offline

Registriert: Di 25. Sep 2007, 06:33
Beiträge: 364
Wohnort: Eifel, NRW
Nur mal so zum Thema "American-Flex" zu bedenken: Aussagen von Robert Stodulka


Medizinische Reitlehre
Trainingsbedingte Probleme verstehen, vermeiden, beheben
Seite 1
Dr. med. vet. Robert Stodulka – Verlag Parey 2006
Kapitel 7.1.2 Sitzkissen, elastische Sattelbäume, Sattelbaumbruch
Das der Sattelbaum nicht gebrochen sein darf, versteht sich von selbst und kann leicht getestet
werden, indem der Sattel auf den Oberschenkel gelegt und das Efter mit beiden Händen zum
Untersucher gezogen wird. Wirft er auf der Sitzfläche Falten, so ist mit ziemlicher Sicherheit der
Baum gebrochen und der Sattel für den Reitgebrauch aus dem Verkehr zu ziehen, da solche
Sattelbäume die Wirbelsäule stark schädigen können, vor allem im Mittelpart, da der Sattel
keine gleichmäßige Auflagefläche mehr hat und dann, dem Reitergewicht nachgebend, auf die
Wirbelsäule drückt.
Ähnliches passiert bei Sätteln mit flexiblen Bäumen oder bei baumlosen Sätteln. Aufgrund der
mangelnden strukturellen Vorgaben drückt der Lederaufbau schonungslos auf Widerrist (bei
baumlosen Sätteln) oder auf die Brust und Lendewirbelsäule bei durchgesessenen oder zu
elastischen Sattelbäumen.
Ob ein Kopfeisen durch einen Sturz Schaden genommen hat, kann man sehr gut überprüfen,
indem man versucht, mit beiden Händen die Kammerweite gegeneinander zeihend oder
drückend zu verändern. Im Normalfall darf sich nichts verändern oder bewegen lassen.
Die Forderung, daß ein Sattelbaum mit der Bewegung des Pferderückens mitschwingen soll, ist
berechtigt und gut, jedoch nur in einem vertretbaren Ausmaß, nachdem der Sattel die obigen
Anpassungskriterien erfüllt hat. Ein „selbstanpassender“ Baum kann nicht funktionieren, da er
entweder aufgrund seiner Verformungsfreudigkeit zu instabil ist und daher Druckstellen
verursacht oder sich nicht ausreichend verformt und deshalb drückt.
Die Idee, Kopfeisen während des Trainings verändern zu können, ist grundsätzlich
begrüßenswert. Dennoch sind solche Veränderungen nur dann brauchbar, wenn die anderen
Teile des Sattels, wie z. B. Kissung, auch verändert werden. Deshalb sind diese auf
Heimwerkerbasis hergestellten auswechselbaren Kopfeisen für unsere Zwecke nur
unzureichend geeignet.
All jene Konstruktionen, welche durch Fehlen eines stabilitätsgebenden Sattelbaums eine
Paßform auf jedem Pferderücken gewährleisten sollen, haben aufgrund ihrer nicht vorhandenen
Stabilität in der klassischen Reiterei keine Bedeutung. Im Gegenteil - sie können sogar
aufgrund der mangelnden Widerristfreiheit und fehlenden Tunnelung zu Druckstellen und
ungewollten Überbelastungen einzelner Wirbelsäulenabschnitte führen.
Die bei den Ponys und Kindern so beliebten „Barebackkissen" sind bestenfalls für Kinder zum
Herumführen am Pony geeignet und aus den oben genannten Gründen aus biomechanischer
Sicht nicht zu empfehlen.
Ebenso differenziert sind die elastischen Sattelbäume zu betrachten, die sich aufgrund ihrer
besonderen Flexibilität an den Pferderücken anpassen sollen. Wenn man davon ausgeht, daß
der Sattelbaum eine stabilitätsbildende Funktion übernehmen soll, führen sich diese
Bemühungen ad absurdum. Nur durch die Stabilität ist es möglich, eine gleichmäßige
Druckverteilung auf dem Pferderücken zu gewährleisten. Ein nach dorsoventral flexibler, also
sich dem Schwung der Oberlinie anpassender Sattelbaum würde dieselben verheerenden
Auswirkungen haben wie ein gebrochener Sattelbaum - nämlich in der Mitte einen punktuellen
Druck auf die Wirbelsäule des Pferdes ausüben. Dadurch ist eine ordentliche Rückentätigkeit
nicht mehr gewährleistet und sämtliche Bemühungen, das Pferd rund über den Rücken anreiten
zu wollen, werden fast unmöglich gemacht.
Die längsflexiblen Bäume haben ebenfalls konstruktionsbedingt eine eher rückenunfreundliche
Wirkung, da sie durch das Kopfeisen hinter den Schultern korrekt fixiert werden, dieses sich
jedoch aufgrund der besonderen Nachgiebigkeit um die Längsachse verbiegend in die
Longissimuspartie hineindrückt. Dadurch kommt es zu einer schraubstockartigen Wirkung an
der Stelle, wo durch das Reitergewicht die meiste Belastung liegt und die Pferde tendieren
Medizinische Reitlehre
Trainingsbedingte Probleme verstehen, vermeiden, beheben
Seite 2
wiederum aufgrund der punktuellen Druckentwicklung dazu, den Rücken nach unten
wegzudrücken.
Aus den oben genannten Gründen sollten sämtliche „Neuerrungenschaften" in der Reiterei
immer kritisch hinterfragt und auf ihre Nützlichkeit genauestens überprüft werden.
Sind diese Kriterien erfüllt, ergibt sich oftmals nur noch die Abschlußfrage nach dem
Schwerpunkt, der satteltypabhängig einmal weiter vorn (Dressur) oder weiter hinten (Springen)
sein wird, jedoch nicht hinter oder vor dem Übergang des zweiten zum dritten Drittel der
Sitzfläche sein soll.
Sättel können je nach Bauart einmal schärfer oder milder wirken. Ein scharfer Sattel zwingt den
Reiter aufgrund seines stark hochgezogenen Efters und der gut gepolsterten Kniepauschen in
eine vorgegebene Position (viele Dressursättel), wodurch die Kreuzeinwirkung des Reiters
ziemlich verstärkt wird. Solche Sättel sind nur begrenzt zum Anreiten junger Pferde geeignet,
da sie durch die vorgegebene Sitzposition den Pferderücken stärker belasten als solche mit
einer flacheren Sitzfläche.
Je gerader die Sitzfläche und je weniger Pauschen am Sattel, desto besser und ausbalancierter
muß der Reiter sitzen können. Das gibt ihm auch gleichzeitig die Möglichkeit, das Pferd viel
direkter zu spüren und virtuoser einwirken zu können.
Die Steigbügelschloßaufhängung sollte ebenso nicht unbeachtet bleiben, da diese vielfach
maßgeblich den korrekten Sitz des Reiters beeinflußt und schon in vielen Fällen, wenn nicht
zum Reiter passend, eine stuhl- oder spaltsitzige Position vorgeben wird. Als Faustregel wird
die Distanz zwischen Ballen und Knöchel des Reiters als ideales Längenmaß (im Normalfall
zwischen 15-18cm) zum Schwerpunkt und dem Steigbügelschloß gesehen.
In diesem Bereich wirken auch hohe Zug- und Druckkräfte, da z. B. beim leichten Sitz, Springen
oder Leichttraben kurzzeitig das gesamte Reitergewicht auf dem Trapezmuskelbereich zum
Liegen kommt. Deshalb sollte diese Zone bei der Sattelanpassung besonders unter die Lupe
genommen werden, damit es zu keiner zusätzlichen Druckentwicklung aufgrund schlechter
Kissung kommt.
Die Gurtung bzw. die Befestigung der Strupfen ist ebenfalls nicht unwesentlich, da diese auch
das Fundament einer gleichmäßigen Druckverteilung am Pferdrücken bilden. Durch einseitig zu
starkes Festgurten kann der Sattel verrutschen oder aus der Balance kommen.
Vorgurtstrupfen sind zusätzlich am Sattelbaum angebrachte Lederriemen, welche die Orte
festzurren und so die Schulterfreiheit einschränken können; aus diesen Gründen sind sie wenig
empfehlenswert. Ebenso ist die besonders in Dressurställen so beliebte Variante der Vorgurte,
die ein Vorrutschen des Sattels verhindern soll, für die Schultermotorik eher hinderlich, da hier
willkürlich die Bewegungsfortsetzung des M. trapezius und des M. longissimus dorsi zum Hals
unterbunden oder zumindest erschwert wird. Der Vorgurt besteht aus einem metallenen Bogen
mit beidseitigen Ausziehungen, die das Vorrutschen des Sattels verhindern sollen und unter
dem Sattel knapp hinter dem Schulterblatt mittels Ledergurt unter bzw. vor dem Sattelgurt
befestigt werden.
V-Gurtung im vorderen und hinteren Kissenbereich bewirkt ebenso eine Einschränkung in der
Aufwölbbarkeit des Rückens, speziell dann, wenn sie stark angezogen am Pferderücken liegt.
Am praktikabelsten sind nach wie vor die drei Strupfen, die in der Mitte des Baumes angebracht
sind, von denen die erste und letzte zum Gurten verwendet wird, dadurch wird eine
gleichmäßige Druckverteilung gewährleistet. Ob Kurz- oder Langgurte verwendet werden, ist
Geschmackssache, wobei im Dressursport die Kurzgurte aufgrund des engeren Kontaktes zum
Pferdebauch lieber eingesetzt werden, da die Schnallen nicht störend zwischen Sattelblatt und
Schenkel liegen.

_________________
LG Chamlar


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 2. Feb 2009, 09:02 
Offline

Registriert: Di 27. Nov 2007, 08:39
Beiträge: 310
Ja, dass deckt sich mit meinen (allerdings bescheidenen) Erfahrungen. Hatte letzten Winter die große Sattelmisere bis endlich was passendes gefunden war.
Mein Araber hat mir damals sehr eindrücklich versichert, dass ihr auch der unpassendste Sattel mit Baum noch lieber war als einer ohne. Sie konnte mit dem relativ punktuellen Druck so gar nicht.
Habe jetzt seit einem Jahr einen Anatomic, der immerhin ca 95% passt. Damit die Schulter mehr Freiheit hat, gurte ich wegen der ansonsten "scharfen" V-Gurtung auf 2 und 3, das hat sich super bewährt. Mittlerweile kann man meinem guten Tier wild in der Rückenmuskulatur rumdrücken ohne das sie reagiert - vor einem Jahr wäre sie da beizeiten ausgewichen.
Für uns ist Baum mit reichlich Polsterung und Wirbelsäulenfreiheit genau richtig.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 2. Feb 2009, 16:31 
Offline

Registriert: Sa 21. Jul 2007, 08:26
Beiträge: 2301
Wohnort: Niedersachsen

_________________
"An einem edlen Pferd schätzt man nicht seine Kraft sondern seinen Charakter." (Konfuzius)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 2. Feb 2009, 16:59 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 2. Feb 2009, 22:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 24. Okt 2008, 12:02
Beiträge: 2347
Wohnort: wildes Belgistan


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Template made by DEVPPL/ThatBigForum
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de